Die Platinenentwicklung bringt einen der größten Entwicklungsaufwände, bezogen auf das gesamte Fahrzeug, mit sich. Egal ob Inverter, Akku oder Driver Interface, Platinen werden in jedem Bereich des Rennwagens benötigt.

In unserem Elektro-Fahrzeug sind etwa 30 unterschiedliche Platinen und Steuergeräte verbaut, davon 22 die komplett von uns oder teilweise von uns entwickelt wurden. Das Aufgabenspektrum der unterschiedlichen Platinen variiert dabei sehr stark, von Platinen die mächtige Aufgaben wie die Motorregelung übernehmen, über Platinen die durch Licht- und Soundsignale Fahreugzustände signalisieren, bis hin zu Platinen die lediglich drei Sensor Signale digitalisieren.

Wie bereits erwähnt, wird ein Großteil der verbauten Platinen vom Team selbst ausgelegt und entwickelt. Mithilfe des Software-Tools Altium Designer, welches marktführendes CAE-Programm für Platinendesign ist, werden teils äußerst komplexe Schaltpläne entwickelt und später in physische, optisch ansprechende Leiterplatte weiterentwickelt.

Natürlich ist es auch bei uns nur mit dem Platinendesign nicht getan um ein einsatzfähiges Produkt zu entwickeln. Denn wie in modernen Desings üblich, implementieren fast alle Geräte einen programmierbaren Prozessor, Microcontroller oder FPGA. Daher ist die Softwareentwicklung die zweite, auf alle elektrischen Systeme, übergreifende Aufgabe in der Elektronikentwicklung. Die Software wird teilweise mit Hilfe von mächtigen Tools, wie Matlab, entwickelt, aber auch das Programmieren auf Assembler Ebene ist immer noch gängig und notwendig in speziellen Anwendungen.

//