Monocoque und Aero

Dieses Jahr haben wir zwei große Neuerungen in der Karosserie eingeführt: Das Monocoque und das Aerodynamikpaket mit Front- und Heckflügel. Damit ist der TOMSOI VII das erste Fahrzeug von INFINITY RACING, welche über diese Komponenten besitzt.

Beide Neuerung haben uns viel Zeit und Aufwand gekostet, jedoch war es in beiden Fällen Zeit und Mühe wert.

Das Monocoque ist eine vollständige Carbon Fahrerzelle mit integriertem Sitz und Firewall. Es ist das tragende Bauteil im Fahrzeug und ersetzt den Vorderrahmen und Die Karosserieverkleidung! Aufgebaut haben wir dieses zuerst im CAD und haben dann eine Simulation zur Steifigkeit durchgeführt um sicher gehen zu können, dass es die Auftretenden Kräfte auch aufnehmen kann. Durch Umfangreiche Materialtests und Berechnungen haben wir die Simulation bestätigen können. Die Fertigung des Monocoque wurde im Vakuuminfusionsverfahren durchgeführt. Wir haben hier in vielen Arbeitsstunden einen Lagenaufbau in Sandwichbauweiße mit einem Kern aus verschiedenen Dicken und Dichten Rohacell verwirklicht. Außerdem wurden Verschiedene, im Vorhinein bestimmte Lagenaufbauten und mit Metall ausgesteifte Aufnahmepunkten für den Heckrahmen und das Fahrwerk integriert.
Durch eine Lackierung in seidenmattem Antiharz wirkt das Auto sehr sauber und professionell im Finish, hierfür gilt der Keller Profi-Lack GmbH ein besonderer Dank.

Wir haben es durch gute Vorbereitung und Hilfe von Verschieden Sponsoren geschafft unser erstes Monocoque genauso schwer zu gestalten wie der Rahmen des Vorjahres. Nun geht es daran in Zukunft noch mehr Gewicht durch dieses moderne Material zu verlieren.

Die Aerodynamischen Komponenten am TOMSOI VII sind wohl die auffälligsten Neuerungen die das Fahrzeug zu bieten hat.
Mit langen Simulationen und viel Auslegungsarbeit ist es uns gelungen ein neues Konzept direkt erfolgreich umzusetzen! Hiermit haben wir es Geschafft bei 50 km/h bereits einen Abtrieb von 36 Kg zu erzeugen und das bei einem Gesamtgewicht der Flügel von nur 7,2 Kg! Dieses Macht uns in Kurven deutlich schneller.

Bei der Fertigung haben wir es geschafft durch das Verkleben von zwei in Negativformen laminierten Flügelhälften, ein sehr sauberes Finish zu erzeugen. Dies sorgt für einen guten Auftritt des Fahrzeugs in allen Situationen.  Durch das Verwenden von Carbon haben wir es geschafft die Teile möglichst leicht und Stabil zu halten! Im nächsten Jahr werden wir versuchen das Gewicht und den Windwiederstand zu reduzieren, während der Abtrieb weiter erhöht werden soll