Rückblick: Formula Student Austria

Gestern wurden die Endergebnisse der Formula Student Austria (hier) veröffentlicht. Ein Grund mehr für einen kurzen Rückblick auf das Event in der vergangenen Woche.

Am Montag war unser Anreisetag an den Red Bull Ring in Österreich. Nach dem Bezug unserer Box konnten wir die Möglichkeit nutzen, bereits unser Equipment für den Business Plan zu testen, um gegebenenfalls noch Einzelheiten abzuklären.

Am nächsten Tag stand neben dem Scrutineering die Präsentation unseres Business Plans, sowie das Cost Event und Engineering Design auf dem Plan. Hier haben wir wertvolle Tipps zu Optimierung unserer Präsentationen für die nächsten Events erhalten.

Das Skid Pad und Acceleration haben wir am Mittwoch erfolgreich durchlaufen. Das geplante Autocross musste allerdings aufgrund eines schweren Hitzegewitters unterbrochen werden, bevor wir auf die Strecke konnten. Glücklicherweise hat sich das Wetter dann doch noch beruhigt und wir konnten noch eine Runde, wenn auch auf nasser Strecke, fahren.

Der Donnerstag war für die Endurance Disziplin reserviert. Auf Startplatz 15 waren wir voller Zuversicht, eine gute Zeit zu fahren. Leider konnten wir die erste Hälfte nicht beenden. Aufgrund von einem technischen Problem mussten wir das Rennen vorzeitig abbrechen. Dieses möchten wir in der Zeit bis zur Formula Student Hungary beheben, um einen noch zuverlässigeren Wagen zu haben. Im Großen und Ganzen haben wir gute Voraussetzungen, um beim nächsten Event erfolgreich abzuschneiden, da vor allem unsere zukünftigen Ressortleiter beim Engineering Design ihren Horizont erweitern konnten.

 

Hier noch unsere Ergebnisse:

Business Plan: Platz 24
Cost Event: Platz 28
Engineering Design: Platz 28
Skid Pad: Platz 23
Acceleration: Platz 13
Autocross: Platz 14
Endurance: DNF
Fuel Efficiency: –